Herzlich willkommen!

„Kinder sind die kostbarsten Knospen.
Ihr Potential, ihre Kreativität, ihre Ideen, ihr Lachen, ihr Sein sind die Essenz des Lebens.
Deshalb soll ihr Glück und ihre Entwicklung unser oberstes Ziel sein.“
Carina Feldmann

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Störungen oder eine Krise im Kindes- und Jugendalter haben unterschiedliche Ursachen. Schulprobleme, Scheidungen, Wohnortswechsel oder die Geburt eines Geschwisterchen können Ängste und Versagensgefühle auslösen.
Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer Welt scheinbar unendlicher Möglichkeiten auf. Einen inneren Kompass zu entwickeln verläuft über Suchen und Auseinandersetzungen.
Dabei geraten sie manchmal aus dem Gleichgewicht. Meistens reguliert sich das von alleine. Jedoch können vereinzelt massive Störungen eintreten. Eltern werden dann von Erziehern, Lehrern oder Ärzten auf das Verhalten ihrer Kinder angesprochen. Oftmals verstehen sie nicht, was in ihrem Kind vorgeht oder wie sie ihm helfen können . In dieser Situation besteht Handlungsbedarf und eine psychotherapeutische Hilfe ist sinnvoll.
Wird der innerseelische Konflikt nicht bewältigt kann dies zu psychischen und körperlichen Krankheiten führen. Ziel der psychotherapeutischen Behandlung ist Kindern und Jugendlichen in dieser Lage Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten zu vermitteln und die Balance zwischen den vier wichtigen Lebensbereichen:

-Eigene Körper
-Schule oder Arbeit
-Familie und Beziehungen
-Sinn des Lebens und Zukunft herzustellen.

In der Behandlung geht es darum, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln, damit Ängste und psychische Konflikte ohne Verhaltensauffälligkeiten oder köperliche Symptome bewältigt werden können.
Die Therapie findet in der Regel ein bis zweimal wöchentlich statt.
Kinder drücken ihre Konflikte im Spielen, Zeichnen oder in der Musik aus. Jugendliche eher im Gespräch und in einer intensiven Auseinandersetzung aus. Die Mitarbeit der Eltern in diesem therapeutischen Prozess mit Kindern ist wichtig und notwendig .
Bei Jugendlichen wird individuell entschieden, ob die Eltern in dem Prozess der Therapie mit einbezogen werden sollen.

Vertrauen, Behutsamkeit und Zeit sind wichtige Elemente in der Therapie , um Kinder oder Jugendliche dabei zu stärken, sich zu entdecken und sich wieder zu vertrauen. Eine rechtzeitige therapeutische Behandlung verhindert den schmerzlichen Kreislauf des Scheiterns und vermittelt im besten Fall Instrumente, um auch im Erwachsenenalter mit Problemen umgehen und sie besser lösen zu können.
Folgende Probleme können mit der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie für Kinder und Jugendliche behandelt werden:

Angststörungen (Nachtangst, Schulangst, Angst vor dem Einschlafen u.ä)
Schlafstörungen
Depression
Psychisch bedingte Leistungs- und Sozialstörungen
selbstverletzendes Verhalten (Ritzen, Nägelkauen, Haare ausreißen u.ä.)
Unruhe
Beziehungsstörungen im Kontakt zu anderen
Rückzugsverhalten
Psychosomatische Erkrankungen (Asthma Bronchiale, Neurodermitis, Rheuma u.ä.)
Psychogene Essstörungen (Magersucht, Bulimie, Adipositas)
Einnässen, Einkoten
Zwänge (immer wiederkehrende Gedanken und Handlungen)
Traumatisierungen durch Misshandlung, Vernachlässigung, Missbrauch
Allgemeine Verhaltensstörungen
Anpassungs- und Belastungsstörungen
Beziehungskonflikte in der Familie
Lern- und Konzentrationsstörungen
Psychoforme Erkrankungen (unklare Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit)
In der Regel melden die Eltern ihre Kinder zur Behandlung an.
Jugendliche oder junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr können sich auch selbst anmelden. Vor Beginn einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie findet in maximal 5 sog. probatorischen Sitzungen eine psychodiagnostische Untersuchung statt, die der Einschätzung über die Art der Problemlage dient, aber auch der Entscheidungsfindung, welche Therapieform passend ist. Die Sitzungen ermöglichen zudem ein gegenseitiges Kennenlernen. Empfehlung, Begründung und Entscheidung zur Therapie werden gemeinsam mit dem Kind oder dem Jugendlichen besprochen und vereinbart.
Die Kosten für eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie werden von den gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Vorausetzung hierfür ist, dass ein Antrag auf Psychotherapie nach Empfehlung eines entsprechenden Gutachters durch die jeweilige Krankenkasse genehmigt wird.
Bei privat versicherten Patienten richtet sich die Kostenübernahme nach den jeweiligen Vertragsinhalten. Einige Privatversicherungen übernehmen die Kosten für die psychotherapeutische Behandlung. Die meisten jedoch benötigen eine Empfehlung eines Gutachters.

Angebote

Im Mittelpunkt meiner therapeutischen Arbeit steht das Entwicklungspotenzial des Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen.
Ziel meiner Arbeit ist es ihre kreativen, affektiven, kognitiven und sozialen Fähigkeiten zu entfalten.
Systemische Therapie, Psychodrama, Körpertherapie, Kunst-, Verhaltens, Gestalttherapie, transkulturelle und positive Psychotherapie und Gesprächstherapie sowie imaginative Verfahren und Entspannungsverfahren unterstützen diesen Prozess komplementär.
In der tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie begleite ich Kinder und Jugendliche dabei einen Zugang zur ihren Beweggründen und Gefühlen zu bekommen, Dabei lernen sie auch spielerisch ihre Bedürfnisse, Ängste und Verhaltensweise zu erkennen.

Die Kosten der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (bis zu 21. Lebensjahr) werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
In der Familien- und Paartherapie stehen die Beziehungen und Interaktionen von Paaren und Familien im Zentrum der Aufmerksamkeit. Hemmende Kommunikationsformen zu erkennen, verfestigte Rollen zu verändern, Verständnis füreinander aufzubauen und gemeinsame Lösungen zu finden.

Im Gegensatz zu Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie werden die Kosten für Familien und Paartherapie nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Mit den privaten Krankenkassen muss vorher verhandelt werden.
Entspannungsverfahren lösen körperliche und geistige Anspannungen auf. Durch gezielte Übungen verbessern Sie Ihr Wohlbefinden. Je öfter Sie sie in ihren Alltag integrieren, um so gelassener werden Sie.

Autogenes Training

Beim Autogenen Training üben Sie kurze formelhafte Vorstellungen, die Sie langsam wiederholen wie beispielsweise den Satz „Die Arme und Beine sind schwer" oder "Die Atmung geht ruhig und gleichmäßig“.

Progressive Muskelentspannung

Bei der Progressiven Muskelentspannung spannen Sie gezielt einzelne Muskelgruppen an und lassen Sie nach kurzer Zeit wieder los. Wesentliches Element dabei ist auf die empfundenen Unterschiede zwischen Anspannung und Entspannung zu achten.

Entspannungsverfahren können auch als Gruppenangebote stattfinden.

Die Kosten der vorgenannten Entspannungsverfahren werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zulassung zur Durchführung von Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Dies ermöglicht mir auch die Behandlung von Erwachsenen. Methoden aus verschiedene Therapieschulen wie Gestalttherapie, Körpertherapie, Verhaltenstherapie und systemische Therapie werden eingesetzt.

Die Kosten von der Erwachsenpsychotherapie werden von der gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Mit der Privaten Krankenkassen muss vorher verhandelt werden. Zusatzversicherungen mit Heilpraktikerbehandlungen übernehmen die Kosten oder Teilkosten.

Über mich

Bahar Chehrazi

portrait
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Beruf

  • 2012 Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Eintrag im Arztregister
  • 2006-2012 Ausbildung an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie
  • Seit 2002 Tätigkeit als Schulsozialarbeiterin in mehreren Schulen in Darmstadt
  • Praktikumsjahr bei Soziale Dienste in Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • 1996-2001 Studium der Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule in Darmstadt

  • Mitglied der Landeskammer für psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -therapeuten Hessen
  • Mitglied der deutschen Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DTV e.V.)

Berufsbezogene Tätigkeiten

  • Klinik für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und Psychotherapie
  • Ambulante kinder- und jugendlichenpsychotherapeutische Praxis
  • Ambulante Jugendhilfe
  • Dozententätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz
  • Asylberatung beim Diakonischen Werk

Kontakt & Hilfe

Bahar Chehrazi – Psychotherapteutische Praxis

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Familientherapie und Entspannungsverfahren

Wilhelm-Leuschner-Straße 34
64293 Darmstadt
Tel: 06151-27 677 67
Fax: 06151-27 677 68
psychotherapie@chehrazi.de
Zurück nach oben!